Heritage 4.0-Projekt: Vom Zugang zum semantischen Archiv durch Erlebnisrouten
Die sechste Generation von Heritage! 

KI-Bild

Ich habe davon geträumt, dass ich durchkomme, bis ich das kleine Projekt abgeschlossen habe, das ich vor etwa drei Jahrzehnten begonnen habe. Also beschloss ich in einem Anflug von „naivem Genie“, das Projekt so zu erweitern, dass es noch mindestens vierzig Jahre dauern konnte. Und wenn die Bürokratie zu meinen Gunsten funktioniert, bekomme ich vielleicht sogar die für öffentliche Aufträge typischen „Verlängerungen um zwanzig Jahre“ (auch wenn klargestellt werden muss, dass das Projekt nicht nur gemeinnützig ist, sondern auch nichts mit sich bringt Verwendung öffentlicher Mittel). Abgesehen von der Ironie weiß ich, dass ich wahrscheinlich nicht das Ende des Projekts erleben werde, aber wen interessiert das schon, das eigentliche Ziel ist nicht „leben im Sterben“, sondern „sterben im Leben“. 

Hier ist also die neue Version meines Projekts, die jetzt „Heritage 4.0“ heißt.

Phasen des Heritage 4.0-Projekts (Zusammenfassung)

  1. Heritage Archive 3.0: Start des ersten Multiarchivs des Kulturerbes „Heritage“, bestehend aus hundert miteinander verbundenen thematischen und territorialen Archiven, die die Vermögenswerte des materiellen und immateriellen Kulturerbes von Sizilien und Malta enthalten. Diese Phase, die 1995 begann, hat derzeit zur Katalogisierung und Georeferenzierung von über 13.000 materiellen und immateriellen Kulturgütern geführt.
  2. Heritage 3.0 Plus-Archiv: Diese Aktivität, die im Jahr 2020 begann, befindet sich derzeit in der Entwicklung und Umsetzung
    • Audioguides: Integration von Audioguides
    • Videomedien: Integrationen von Videos aus sozialen Medien (Youtube)
    • QR-Code: Einfügen eines QR-Codes in die Archivkarten 
    • Herunterladbare Mini-Guide-Kreationen, erstellt mit QR-Code.
    • „QR-Archiv für barrierefreie Navigation“: Erstellung von QR-Codes für Blinde. Sobald diese Codes gescannt sind, führen sie zu Webseiten mit bestimmten Audioinhalten 
  3. Alte Wege und historische Reiserouten Siziliens: Integration des Archivs in das Projekt „Alte Pfade und historische Routen Siziliens“. Die Phase begann im Jahr 2020 und entwickelt sich ständig weiter.
  4. Erlebnisrouten: Entwicklung touristischer Reiserouten auf der Grundlage eines ganzheitlichen Ansatzes zur Aufwertung des Territoriums unter Beachtung der Erfahrungs- und Kulturerbe-Interpretationsprinzipien. Die ersten Reiserouten werden im Jahr 2024 veröffentlicht.
  5. Erbe 4.0: Erstellung eines Semantischen Archivs, das das bestehende Archiv mit semantischer Künstlicher Intelligenz integriert. Dies ermöglicht eine Verbesserung der Informationssuche und der automatischen Generierung ganzheitlicher Reisepläne. Es wird möglich sein, das Heritage Archive per Text und Sprache abzufragen und so die Grenzen aktueller Metadaten (Kategorien und Hashtags) zu überwinden. Die Testphase ist im Gange und es wird erwartet, dass der erste Prototyp bis Ende 2024 veröffentlicht wird.

Ignazio Caloggero, Träumer, trotz allem. 

Noch ein paar Worte zum ersten Punkt.

Heritage Archive 3.0

Die technischen Merkmale des aktuellen Heritage 3.0-Archivs:

Das Multi-Archiv des Kulturerbes „Heritage“ besteht aus hundert integrierten thematischen und territorialen Archiven, die die Bestände des materiellen und immateriellen Kulturerbes von Sizilien und Malta enthalten, und weist die folgenden für das Web 3.0 typischen Merkmale auf:  Multimedia, geoweb, Soziales Netz, Multi thematisch und Multi territorial (Multiarchive), Erweiterte Suche, WikiWeb und  Mehrsprachig.  

Das Heritage Archive, das Ergebnis einer über dreißigjährigen Datenerfassung, ist ein gemeinnütziges öffentliches Archiv und hat ausschließlich informativen und wissenschaftlichen Charakter. Derzeit (Oktober 2023) ist es mit seinen über 13.000 katalogisierten Beständen wahrscheinlich das größte kulturelle Multimedia-Archiv der neuen Generation. 

  • Multimedia: Karten, die Text, Bilder, Audio und Video enthalten und daher auch eingefügt werden können Audioguide, Video-guide und weitere Multimedia-Dokumente zur weiteren Information
  • GeoWeb: Informationen zu georeferenzierten interaktiven Google-Karten, Lokalisierung und Identifizierung des Wegs zum Objekt (sofern relevant). Einige Assets sind auch in Street View sichtbar, also mit einer 360°-Ansicht des Kontexts, in dem sich das Asset befindet.
  • Social Web: Interaktive Karten mit der Möglichkeit, Bewertungen und Erfahrungen einzufügen. Voting, Kommentare und Teilen in verschiedenen sozialen Netzwerken.
  • Multithematisch und Multiterritorial (Multiarchive): Das Archiv ermöglicht die Visualisierung einzelner thematischer und/oder territorialer Archive (miteinander integriert) auf Webseiten. Durch die Vergabe neuer Kategorien und Tags können beliebig viele thematische und territoriale Unterarchive angelegt werden.
  • Erweiterte Suchenach Schlüsselwörtern, Phrasen (Volltext), Städten, Orten, Orten oder geografischen Gebieten, die vom Benutzer ausgewählt wurden, physischer Standort des Benutzers, Kategorien, Unterkategorien und Tags
  • Wiki Web: Möglichkeit der autonomen Verwaltung der Karten durch die Autoren oder Mitarbeiter selbst
  • mehrsprachig: Es wird das innovative neuronale maschinelle Übersetzungssystem verwendet.

Nachfolgend finden Sie eine nicht erschöpfende Liste der Hauptarchive, die unabhängig voneinander eingesehen werden können:

Gebiet des materiellen Erbes

Bereich des immateriellen Kulturerbes

Territorialarchiv 

In allen Landesgebietsarchiven gibt es einen Filter, der es Ihnen ermöglicht, das Vermögen einzelner Gemeinden und einzelner Vermögenskategorien einzusehen 

So besuchen Sie das 3.0-Archiv: Multi Archive Heritage 3.0  

 

Hinweis zu den Generationen des Heritage Archive

  • Erste Generation (1995): Zugriffsdatenbank nur offline
  • Zweite Generation (2004): Online durchsuchbare Datenbank „Web Access“, nur Text
  • Dritte Generation (2010): „Visuelle“ Datenbank in MySQL, online durchsuchbar - Text und Bilder
  • Vierte Generation (2014): Spezielle Datenbank durchsuchbar Online integriert in Google Maps und mit Web 3.0-Technologie (Georeferenziert, Responsive, Wiki, Erweiterte Suche)
  • Fünfte Generation (2020): Online-Archiv "GeoSocial" (georeferenziert, sozial, multithematisch, territorial, erweiterte Suche)
  • Sechste Generation (2024?): Semantisches Archiv mit Informationssuche und automatischer Generierung ganzheitlicher Reiserouten durch den Einsatz semantischer Künstlicher Intelligenz.  
Teilen Teilen
Teilen
Teilen